No+Reprise+A+Subtle+Plague
1. Young Girl
2. I Separate
3. Same Story
4. Microfaction
5. The Weak And Deprived
6. Growing Upsidedown
7. Cheyenne's Lullaby
8. I Wanna Kill The President
9. Planting Minds
10. The Ship Song
11. Butcher's Death Parade
12. Dreaming You Dead

Rezension

San Francisco ist nicht nur eine wunderschöne Stadt, sondern zugleich Brutstätte einer fast schon unüberschaubaren Zahl an hochtalentierten Musikern, Bands und Projekten. Namen wie AMERICAN MUSIC CLUB, RED HOUSE PAINTERS, INDIAN BINGO oder SWELL, um nur einige zu nennen, bürgen für Qualität und genießen nicht nur in Kritikerkreisen hohes Ansehen. Zu dieser hochkarätigen Riege gesellen sich endgültig nun auch A SUBTLE PLAGUE mit ihrer nunmehr dritten Veröffentlichung “No Reprise”. Das außergewöhnliche an dieser sechsköpfigen Formation dürfte wohl die Tatsache sein, daß sie bereits 1984 von drei in Bayern geborenen Brüdern ins Leben gerufen wurde, welche auch heute noch den kreativen Kern der Band bilden. Möglicherweise ist dies auch der Grund, warum ihr Stil weitgehend von dem anderer S.F.-based Bands abweicht. So sind das Aufbegehren, die Wut und Verbissenheit, welche bei einem Großteil ihrer Nachbarschaft längst der Desillusion und Ernüchterung gewichen sind, nach wie vor spürbar und läßt sie damit der “Discord”- oder “SST”-Tradition näherstehen als irgendeinem San Francisco-spezifischen Sound. Insofern halte ich auch die GRATEFUL DEAD-Vergleiche im Bandinfo für völlig aus der Luft gegriffen und tendiere lieber zu anderen Kindern dieser Stadt, nämlich den AVENGERS, gelle?Ralf Wetzel / Intro – Musik & so
mehr unter www.intro.de – INTRO

Share

No comments

You can be the first one to leave a comment.

Leave a Reply

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>